You are here

Die Aktionsgruppe "11. Gebot" wird mit Moses und dem 11ten-Gebot in Berlin unterwegs sein um gegen die Bezuschussung des Kirchentags aus Steuermitteln zu demonstrieren. Aktuelle Infos von der Aktion gibt es auf Facebook
      
 

Der „nackte Luther“ geht auf Norddeutschland-Tour

Bremen - Hamburg - Hannover - Kiel:  Pressemitteilung vom 26.02.2018: Mit ihrer Kunstaktion "Die nackte Wahrheit über Martin Luther" protestiert die Giordano-Bruno-Stiftung 4 Tage lang in 4 norddeutschen Städten gegen die geplante Einführung des Reformationstages als neuen Feiertag in Bremen, Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein.... weiter

By thorstenadmin

Reformationsjubiläum viel teurer als geplant

hpd | Die evangelische Kirche gab bekannt, dass sie die Jubelfeiern für Luther bedeutend mehr Geld kostete als geplant war. Was sie verschweigt: Auch dem Steuerzahler wurde mehr Geld aus der Tasche gezogen. .... weiter

By thorstenadmin

Leipziger Kulturdezernat verschweigt eigenes Versagen beim Kirchentagsdebakel

Leipzig: Die gbs-Kunstaktion „11. Gebot: Du sollst deinen Kirchentag selbst bezahlen!“ erhebt schwere Vorwürfe gegen die Stadt Leipzig und die sächsische Landesregierung: Aus der kürzlich veröffentlichten Zwischenbilanz des Kulturdezernats wird deutlich, dass die Politik leichtfertig Fördergelder für den Kirchentag vergab und sehenden Auges Geld für eine ideologisch gefärbte Veranstaltung ausgab .... weiter

By thorstenadmin

Übergriffe von Behörden auf die Kunstaktion "Der nackte Luther"

ifw/hpd | Was haben Augsburg, Berlin und Wittenberg gemeinsam? Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) feierte 2017 in diesen Städten das 500-jährige Reformationsjubiläum und dreimal verletzten die örtlichen Behörden/Polizei das Recht auf Versammlungsfreiheit der Kunstaktion "Der nackte Luther". Beim ersten Mal mag es Zufall sein, beim zweiten Mal noch Schicksal, aber beim dritten Mal hat es wohl Methode. Angesichts der offenbar systematischen Verletzung der Versammlungsfreiheit im Luther-Jubiläumsjahr schaut dieser Kommentar von Jacqueline Neumann vom Institut für Weltanschauungsrecht (ifw) auf die Gründe, die von den Behörden geltend gemacht wurden.... weiter

By thorstenadmin

Luther bei Reformationsjubiläum nicht willkommen

hpd | Der kirchenkritischen Kunstaktion "Der nackte Luther" wurde trotz vorliegender Versammlungsgenehmigung der Zutritt zum Schlossplatz in Wittenberg verweigert, wo derzeit die zentrale Feierstunde zum Reformationsjubiläum stattfindet. .... weiter

By thorstenadmin

"Kirchentage auf dem Weg": Ein teurer Flop für die Steuerzahler

hpd | Die "Kirchentage auf dem Weg" als Teil des Luther-Theaters bleiben hinsichtlich der Besucherzahlen weit hinter den Erwartungen zurück. Nicht einmal ein Drittel der geplanten Besucher kam zu den Veranstaltungen, die die evangelische Kirche gern als "Dialog" verkaufen wollte. Ein Ansinnen, dem im säkularisierten Osten des Landes kein Erfolg beschieden war.... weiter

By thorstenadmin

Kirchentag auf dem Weg in Sachsen hat einen neuen Subventionsgipfel erreicht

Leipziger Internet Zeitung |  Für alle LeserDie Zahlen liegen jetzt vor. Mit 3,2 Millionen Euro haben der Freistaat Sachsen und die Stadt Leipzig den „Kirchentag auf dem Weg“ finanziert. Das ist ein neuer Rekord in der staatlichen Subvention eines Kirchenfestes, stellt jetzt die Kunstaktion „11. Gebot: Du sollst deinen Kirchentag selbst bezahlen!“ fest. Und die geliebte Umwegrendite? Ein Märchen fürs Volk... weiter

By thorstenadmin

Initiative „11. Gebot“ fordert Steuergelder von ev. Kirche zurück

Leipziger Volkszeitung | Kritiker der öffentlichen Finanzierung des evangelischen Kirchentages im Mai in Leipzig fordern von den Veranstaltern Geld zurück. Noch nie sei die Staatsquote so hoch gewesen wie bei diesem Event, so David Farago, Initiator der Initiative „11. Gebot“... weiter

By thorstenadmin

Pressemitteilung: Rekordquote: Kirchentag in Leipzig zu fast 60 % vom Staat bezahlt!

Leipzig: Aus einer Antwort der sächsischen Landesregierung geht hervor, dass der „Kirchentag auf dem Weg“ im Mai 2017 in Leipzig prozentual betrachtet so sehr mit öffentlichen Geldern gefördert wurde, wie noch kein anderer Kirchentag zuvor. Die Kunstaktion „11. Gebot: Du sollst deinen Kirchentag selbst bezahlen!“ fordert nun wenigstens die teilweise Rückzahlung der Fördermittel durch den Veranstalter.... weiter

By thorstenadmin

Rekordquote: Kirchentag in Leipzig wurde zu fast 60 % vom Staat bezahlt!

hpd | Aus einer Antwort der sächsischen Landesregierung geht hervor, dass der "Kirchentag auf dem Weg" im Mai 2017 in Leipzig prozentual betrachtet so sehr mit öffentlichen Geldern gefördert wurde, wie noch kein anderer Kirchentag zuvor. Die Kunstaktion "11. Gebot: Du sollst deinen Kirchentag selbst bezahlen!" fordert nun wenigstens die teilweise Rückzahlung der Fördermittel durch den Veranstalter. . ... weiter

By thorstenadmin

Pages